Navigation

Dr. Gloria Berghäuser

Dr. Gloria Berghäuser

Tätigkeit: Akademische Rätin a.Z.

Habilitandin                                                             

Adresse:

Schillerstraße 1
Raum JDC R 0.148
91054 Erlangen

Telefonnummer: +49 9131 85-26407

E-Mail:

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Telefonnummer:

 

Lebenslauf

Bis 2008
Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Passau.

Fachspezifische Fremdsprachenausbildung für Juristen in englischer Sprache.

2002-2006
Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie (Prof. Dr. Werner Beulke), Universität Passau.

2008
Erste Juristische Staatsprüfung.

Nebenberufliche Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie (Prof. Dr. Werner Beulke), Universität Passau.

Korrekturassistentin für zivilrechtliche Klausuren.

2008-2014
Promotion an der Universität Passau: „Das Ungeborene im Widerspruch – Der symbolische Schutz des menschlichen Lebens in vivo und sein Fortwirken in einer allopoietischen Strafgesetzgebung und Strafrechtswissenschaft“ (Doktorvater: Prof. Dr. Werner Beulke).

2008-2011
Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes.

2011
Freie Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Werner Beulke, Kanzlei für Strafverteidigung, Passau.

2014
Abschluss der Promotion, Disputation: 2.4.2014 (summa cum laude).

2013-2015
Rechtsreferendariat im Oberlandesgerichtsbezirk München.

Rechtsanwaltspflichtstation bei Prof. Dr. Bernhard Haffke und Partner, Passau, und Pflichtwahlpraktikum bei der Staatsanwaltschaft Passau.

2015
Veröffentlichung der Dissertationsschrift im Verlag Duncker & Humblot.

Förderung der Publikation exzellenter Qualifikationsarbeiten durch die Universität Passau.

Zweite Juristische Staatsprüfung.

Seit 2016

Seit April 2016
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschafts- und Medizinstrafrecht (Prof. Dr. Christian Jäger), Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Seit Dezember 2016
Akademische Rätin a.Z. am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschafts- und Medizinstrafrecht (Prof. Dr. Christian Jäger), Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Seit 2017

Seit Januar 2017
Stellv. Mitglied der Ethik-Kommission an der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Seit 2019

Seit April 2019
Kommissionsmitglied im Auswahlverfahren der Studienstiftung des deutschen Volkes für fortgeschrittene Studierende ab dem 3. Semester.

Seit Juli 2019
Habilitandin an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Lehrveranstaltungen

  • Vorlesung Examenskurs Strafrecht Besonderer Teil (Sommersemester 2017 gemeinsam mit Dr. Christian Rückert).
  • Propädeutische Übungen im Strafrecht Allgemeiner Teil  und Besonderer Teil (Sommersemester 2016 bis Wintersemester 2019/20).
  • Vorlesungsvertretungen im Grundkurs Strafrecht Allgemeiner Teil, Strafrecht Besonderer Teil und Medizinstrafrecht (Sommersemester 2016 bis Wintersemester 2019/20).
  • Mitwirkung am Examensklausurenkurs des Fachbereichs Rechtswissenschaft (Wintersemester 2018/19 bis Sommersemester 2019).

Publikationen/ Vorträge

Monographien
  • Das Ungeborene im Widerspruch – Der symbolische Schutz des menschlichen Lebens in vivo und sein Fortwirken in einer allopoietischen Strafgesetzgebung und Strafrechtswissenschaft, Berlin: Duncker & Humblot, 2015 (= Schriften zum Strafrecht, Band 276), ISBN 978-34281-45157, 967 Seiten.
Beiträge in Zeitschriften und Festschriften
  • Der „Laien-Suizid“ gemäß § 217 StGB – Eine kritische Betrachtung des Verbots einer geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung, in: Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft (ZStW), Band 128, 2016, ISSN 0084-5310, Seite 741-784.
  • Zweifel an der Tatvollendung in Massenverfahren: Für eine Entscheidung in dubio pro reo und gegen eine Beschränkung der Strafverfolgung gemäß § 154a Abs. 2 i. V. m. Abs. 1 S. 1 Nr. 1 StPO, in: Bockemühl, Jan/ v. Heintschel-Heinegg, Bernd/ Lang, Ricarda/ Nagler, Axel (Hrsg.), Festschrift für Ottmar Breidling zum 70. Geburtstag am 15. Februar 2017, 2017, ISBN 978-3110450941, Seite 13-29, gemeinsam mit Prof. Dr. Werner Beulke.
  • Sach- und Datenhehlerei – Eine vergleichende Gegenüberstellung der §§ 202d, 259 StGB, in: Juristische Arbeitsblätter (JA), 2017, Heft 4, ISSN 0720-6356, Seite 244-251.
  • Geschäftsmäßigkeit i. S. des § 217 StGB und die Verwirrung über ein Demonstrativpronomen – Zugleich eine Replik auf Taupitz medstra 2016, 323, in: Goltdammer’s Archiv für Strafrecht (GA), Jg. 164, 2017, Heft 7, ISSN 0017-1956, Seite 383-397.
  • Die Strafbarkeit des ärztlichen Anerbietens zum Schwangerschaftsabbruch im Internet nach § 219a StGB – eine Strafvorschrift im Kampf gegen die Normalität, in: JuristenZeitung (JZ), Band 73, 2018, Heft 10, ISSN 0022-6882, Seite 497-504.
  • Streit um die Werbung ist (nicht) Streit um den Abbruch der Schwangerschaft. Zugleich eine Besprechung der Gesetzentwürfe zu einer Aufhebung oder Änderung des § 219a StGB, in: Kriminalpolitische Zeitschrift (KriPoZ), Jg. 3, 2018, Heft 4, ISSN 2509-6826, Seite 210-217. URL: https://kripoz.de/Kategorie/ausgabe-4-2018/
  • Ärztliches Anerbieten zum Schwangerschaftsabbruch gemäß § 219a Abs. 1, Abs. 4 StGB n. F. – mehr als nur ein fauler Parteienkompromiss?, in: Kriminalpolitische Zeitschrift (KriPoZ), Jg. 4, 2019, Heft 2, ISSN 2509-6826, Seite 82-92. URL: https://kripoz.de/Kategorie/ausgabe-2-2019/
  • Upskirting und ähnliche Verhaltensweisen – Unbefugte fotografische oder filmische Aufnahmen unter der Oberbekleidung, in: Zeitschrift für Internationale Strafrechtsdogmatik (ZIS), Jg. 14, 2019, Heft 10, ISSN 1863-6470, Seite 463-475. URL: http://www.zis-online.com/
Anmerkungen/ Entscheidungsbesprechungen
  • Praxiskommentar zum Urteil des BGH vom 15.2.2018 – 4 StR 506/17 (Ausnutzen spezifischer Straßenverkehrsbedingungen, § 316a StGB), in: Neue Zeitschrift für Strafrecht (NStZ), Jg. 38, 2018, Heft 8, ISSN 0720-1753, Seite 471-472.
  • Praxiskommentar zum Beschluss des BGH vom 11.4.2018 – 4 StR 583/17 (Entfernen vom Unfallort nach letzter feststellungsberechtigter Person, § 142 StGB), in: Neue Zeitschrift für Strafrecht (NStZ), Jg. 38, 2018, Heft 10, ISSN 0720-1753, Seite 602-603.
  • Praxiskommentar zum Urteil des BGH vom 28.6.2018 – 3 StR 23/18 (Beschuldigtenvernehmung im Vorfeld der Vorführung vor den Ermittlungsrichter, §§ 127 Abs. 2, 128 Abs. 1 S. 1, 136a StPO), in: Neue Zeitschrift für Strafrecht (NStZ), Jg. 38, 2018, Heft 12, ISSN 0720-1753, Seite 735-737.
  • Anmerkung zum Urteil des LG Gießen vom 12.10.2018 – 3 Ns 406 Js 15031/15 (Werbung für den Abbruch der Schwangerschaft, §§ 219a, 46 StGB, Art. 2 Abs. 2, 5 Abs. 1, 12 Abs. 1 GG), in: Zeitschrift für Medizinstrafrecht (medstra), Jg. 5, 2019, Heft 2, ISSN 2199-4323, Seite 123-128.
  • Praxiskommentar zum Beschluss des BGH vom 15.8.2018 – 2 StR 474/17 (Rechtsbeugung und Aussageerpressung, §§ 343 Abs. 1, 339 StGB, § 136a StPO), in: Neue Zeitschrift für Strafrecht (NStZ), Jg. 39, 2019, Heft 5, ISSN 0720-1753, Seite 281-282.
Vorträge

Medien (Auswahl): Löw, Spanner linsen unter den Rock, in: Nürnberger Nachrichten v. 24./25.8.2019, S. 6.; Lorenz, Von Gleichberechtigung weit entfernt, in: Stuttgarter Zeitung v. 12.8.2019, S. 2; Warkentin, #MeToo und Upskirting: Immer noch in der Grauzone, in: FAZ.net v. 11.8.2019; Biswurm, Die Rolle der Frau in der Musik: Das Taubertal-Festival veranstaltet das Symposium „Gender, Macht und Recht“, in: B5 aktuell (Hörfunkbeitrag), Die Kultur, Sendung v. 11.8.2019, Podcast abrufbar.

Flyer und Bilder der Veranstaltung (Auswahl) abrufbar hier.

Mitgliedschaften
  • Alumni der Studienstiftung e.V.
  • Junges Strafrecht e.V.