Navigation

Monatliche Anmerkung in der JA

Wenn die Sparkasse zum Selbstbedienungsladen wird

Aktuell in Heft 4 (JA 2018, 309) beschäftigt sich Prof. Jäger mit dem Beschluss des BGH vom 16.11.2017 (BGH 2 StR 154/17). Der zugrundeliegende Sachverhalt wirft schwierigste Fragen der Abgrenzung von Raub und räuberischer Erpressung auf. Verkompliziert werden diese zusätzlich dadurch, dass der Sachverhalt bei einer möglichen Verneinung eines Raubes im Rahmen des dann zu untersuchenden § 255 StGB nicht nur Fragen hinsichtlich des abgenötigten Opferverhaltens, sondern auch Schadensprobleme aufwirft, welche ein zivilrechtliches Vorwissen im Hinblick auf die bankvertraglichen Beziehungen zwischen Kunden und Geldinstitut voraussetzen.

Zu finden ist der Beitrag auch online auf beck-online.de.